Bericht von unterwegs: Limoux – Quillan – Saint Martin Lys (2019)

Auf der von Carcassonne südlich führenden Bahnlinie wurde auf dem Abschnitt Limoux – Quillan zum Dezember 2017 der Zugverkehr eingestellt. Weiter südlich von Quillan gibt es moch einen weiteren ehemaligen Streckenabschnitt nach Saint-Martin-Lys der einen Besuch wert ist. Hier gibt es einen Tunnel mit vielen Besonderheiten zu entdecken. Insgesamt 5 Tage wanderte ich an der„Bericht von unterwegs: Limoux – Quillan – Saint Martin Lys (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Angouleme – Saillat-sur-Vienne (2019)

 Die 117 Kilometer lange Bahnverbindung zwischen den Städten Limoges und Angouleme wurde im Jahr 1875 von der Firma Compagnie des chemins de fer des Charentes eröffnet. Wegen des hohen Defizits wurde diese Firma 1878 verstaatlicht und die Linie 1882 an die Firma Compagnie du chemin de fer de Paris à Orléans (PO) abgegeben. Am 13.„Bericht von unterwegs: Angouleme – Saillat-sur-Vienne (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Saint-Yrieix-la-Perche – Objat (2019)

Der Streckenabschnitt Saint-Yrieix-la-Perche – Objat auf der Strecke zwischen den Städten Brive und Limoges lag mir für 2019 besonders am Herzern, da diese Strecke erst „frisch“ im Frühjahr 2018 ihren Zugverkehr verloren hatte. Auf der eingleisigen Nebenbahn kam es in der Nähe des Ortes Vignoles zu einem Erdrutsch, bei dem der Bahndamm auf ca. 50m„Bericht von unterwegs: Saint-Yrieix-la-Perche – Objat (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Loches – Buzancais (2019)

Auf der Strecke zwischen den Bahnhöfen Loches und Buzancais wurde der Güterverkehr im Jahr 2011 beendet. Der Personenverkehr endete schon früher. Eröffnet wurde dieser Streckenabschnitt in den Jahren 1879 und 1880.  Im Winter 2017/2018 wurde die 45 Kilometer lange Bahnstrecke durch eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme  freigeschnitten. Hoffnungen auf eine Wiedereröffnung für den Güterverkehr keimen immer wieder auf,„Bericht von unterwegs: Loches – Buzancais (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Aubigny-sur-Nere – Saint-Denis-Jargeau (2019)

Drei Wandertage waren nötig um von Aubigny-sur-Nere nach Saint-Denis-Jargeau zu wandern. Die Strecke ist teilweise stillgelegt. Im Raum von Sully-sur-Loire gibt es Vorbereitungen aus der Bahntrasse einen Radweg zu machen. Leider ist die Vegetation manchern Orts schon weit damit fortgeschritten den Bahndamm zu erobern. Es wäre besser gewesen, diese Strecke schon vor 2 oder 3„Bericht von unterwegs: Aubigny-sur-Nere – Saint-Denis-Jargeau (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Gien – Gien-Poilly-les-Gien (2019)

Von der 23 Kilometer lange Bahnlinie Gien nach Argent existieren heute nur noch knapp 5 Kilometer. Der Rest der Linie ist stillgelegt und abgebaut. Eröffnet wurde die Strecke im Jahr 1893, aber schon 1932 endete der Personenverkehr und auch teilweise der Güterverkehr.  Die letzten, noch von Gien aus erreichbaren 5 Kilometer Strecke führen nach Piolly-les-Gien„Bericht von unterwegs: Gien – Gien-Poilly-les-Gien (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Marlesherbes – Bourron-Marlotte-Grez (2019)

Die 26,150 Kilometer lange Bahnlinie vom Bahnhof Bourron-Marlotte-Grez nach Malesherbes wurde im Jahr 1881 eröffnet, nachdem die Bauarbeiten im Jahr 1879 begonnen hatten. Bereits im Jahr 1886 wurde die Strecke um ein zweites Gleis ergänzt. 1947 wurde das zweite Gleis wieder entfernt. Der Personenverkehr zwischen Bourron-Marlotte und La Chapelle-la-Reine wurde 1950 eingestellt.  Auch diese Strecke„Bericht von unterwegs: Marlesherbes – Bourron-Marlotte-Grez (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Pithiviers – Beaune-la-Rolande (2019)

Auf dem noch verbliebenen Streckenstummel von Pithiviers nach Beaune-la-Rolande war ich im April 2019 unterwegs. Die Wanderung konnte bequem innerhalb eines Tages abgeschlossen werden. Eröffnet wurde dieser Streckenabschnitt am 27 Oktober 1902. Der Personenverkehr wurde im Jahr 1939 eingestellt, im Krieg aber wieder hergestellt. Der Güterverkehr zwischen Pithiviers und Beaune-la-Rolande wurde im Jahr 1992 beendet,„Bericht von unterwegs: Pithiviers – Beaune-la-Rolande (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Malesherbes – Pithiviers (2019)

Die Bahnverbindung zwischen den Städten Malesherbes und Pithiviers ist 18,6 Kilometer lang. Die Eröffnung fand im Jahr 1872 statt, etwas verzögert durch den Krieg von 1870/71. Die Linie war durchgehend zweigleisig. Der Personenverkehr wurde bis 1969 aufrecht erhalten und danach durch eine Buslinie ersetzt. Von da an wurde die Linie nur noch für den Güterverkehr„Bericht von unterwegs: Malesherbes – Pithiviers (2019)“ weiterlesen

Bericht von unterwegs: Oyonnax – Saint-Claude (2019)

Geschichtlicher Abriss:Die 123km lange eingleisige Eisenbahnlinie, die überwiegend im Département Jura liegt, wurde ab dem Jahr 1867 errichtet. Der Lückenschluß – und damit die durchgehende Befahrbarkeit – wurde im Jahr 1912 erreicht, als der letzte Abschnitt Saint-Claude – Morez in Betrieb ging. Auf der gesamten Linie gibt es 31 Tunnel. Die Konzessionen gingen an die„Bericht von unterwegs: Oyonnax – Saint-Claude (2019)“ weiterlesen