Streckenwanderung Saint-Dié-des-Vosges – Arches September 2019

Die Wanderung auf der Strecke Saint-Die-des-Vosges nach Arches ist mir in sehr guter Erinnerung geblieben. Insgesamt 6 Tage widmete ich mich im September 2019 dieser Strecke. Ich hatte genug Zeit übrig um den überwiegenden Teil der Strecke 2x abzulaufen. Dadurch entstand eine wesentlich größere Fotoausbeute. Der Grund für diese Doppelwanderung war aber auch ein sehr bewölkter Tag, den ich daher „wiederholen“ wollte. 

Die Übersichtskarte zeigt die Bahnlinie nur noch gestrichelt

Am 6. Juli 2018 gab die SNCF unter Berufung auf die Veralterung der Infrastrukturen bekannt, dass der Schienenverkehr zwischen Arches und Saint-Dié-des-Vosges ab dem 22. Dezember desselben Jahres 2018 eingestellt wird. Seit diesem Datum haben Reisende einen Busdienst als Ersatz. Der Zeitpunkt dieser Bekanntgabe fiel voll in die Zeit der Gelbwestenproteste. Es gab heftige Proteste dagegen, die nicht überhört wurden. Der Präsident der Französischen Republik, Emmanuel Macron hat per Dekret veranlaßt, dass diese Linie wiedereröffnet wird. Im Juli 2019 kündigte die Verkehrsministerin Élisabeth Borne die Wiedereröffnung der 48 Kilometer langen Bahnstrecke für das Jahr 2022 an. Die Renovierung wird mit einem Preis von 21 Millionen Euro angegeben. Im Rahmen der Öffnung für den Wettbewerb könnte der Betrieb dann nach einer Ausschreibung der Region Grand Est von einem privaten Betreiber erbracht werden. Die Bauarbeiten bzw. erste Erkundungsarbeiten haben bereits begonnen.

Geschichtlicher Abriss:
Die Linie von Saint-Dié-des-Vosges nach Arches ist eine Eisenbahnstrecke in den Vogesen in Frankreich. Sie verbindet Arches in der Nähe von Épinal mit Saint-Dié-des-Vosges.
Die Konzession zum Bau wurde in zwei Teilen vergeben: Der Abschnitt Arches – Laveline, sowie der andere Teil Laveline bis Saint-Dié-des-Vosges (und die Zweigstrecken von Laveline nach Granges und von Saint-Léonard nach Fraize). Den Zuschlag erhielten die Firmen Compagnie des chemins de fer des Vosges und Société anonyme du chemin de fer de la Vologne. Beide Firmen vereinten sich später und erbauten die Strecken nach den erworbenen Rechten schrittweise von 1869 bis 1878. Eröffnet wurden:
03. November 1869 Arches – Bruyeres (19,3km); 20. Januar 1870 Bruyeres – Laveline (3,9km); 11. Juli 1874 Laveline – La Chapelle 2,3km); 07. Oktober 1876 La Chapelle – Saint-Dié-des-Vosges (23,4km). Stichstrecke Laveline – Ganges 1874 (5,4km), verlängert bis Gerardmer 1878 (12,5km); Stichstrecke Saint-Leonard – Fraize 1876 (4km)

1880 geriet das Unternehmen in eine finanzielle Schieflage und wurde von der staatlichen Chemins de fer de l’État (kurz ETAT) überkommen. Diese gab den Betrieb vorrübergehend an die Firma Chemin de fer de l’Est ab. Zum 11. Juni 1883 erwarbt die Chemin de fer de l’Est dann schließlich das Streckennetz ganz. 1938 kam es erneut zu einem Besitzerwechsel, als die private Chemin de fer de l’Est in die staatliche SNCF überführt wurde.
Die Bahnstrecke war zunächst eingleisig eröffnet wurden. 1892 war der Ausbau auf ein zweites Gleis zwischen Saint-Dié-des-Vosges und Arches abgeschlossen worden. Für die Verdopplung wurden 2 neue Tunnel notwendig. Teile der Bahntrasse wurden durch die Grenzlage in Kampfhandlungen beider Weltkriege beschädigt und in Mitleidenschaft gezogen. Dies ist auch sichtbar in einer sehr bunten Durchmischung der auffindbaren Schienen, die von vielen verschiedenen Herstellern stammen. Zum Einsatz kommen fast ausschließlich französiche Schienen verschiedenster Jahrgänge. Allerdings gibt es viele Flickstellen an denen amerikanische Schienen der Jahre 1917, 1918, und 1946 (Materiallieferungen im Krieg bzw. Wirtschaftshilfe >Marshallplan) verwendet wurden.
Zur Zeit der deutschen Besatzung wurde das 2. Streckengleis wieder demontiert und nach dem Krieg nicht wieder aufgebaut. Die Bahnstrecke blieb eingleisig.

Bei beiden Stichstrecken sind stillgelegt: Fraize (1938 Personenverkehr, 1988/ 2005 Güterverkehr) und Gerardmer (1988 PV & GV).

Hier die 17 Links zu den einzelnen Beiträgen:

1. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Saint-Dié-des-Vosges – PK 46,100 (49 Fotos)
2. Teil: http://www.drehscheibe-online.de PK 46,100 – Saulcy (50 Fotos)
3. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Saulcy – Saint-Leonard (Vosges) (51 Fotos)
4. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Saint-Leonard (Vosges) – Pont de la Loge (44 Fotos)
5. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Pont de la Loge – Tunnel de Vanémont n°1 (51 Fotos)
6. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Vanémont n°1 – Corcieux-Vanémont – La Houssière (50 Fotos)
7. Teil: http://www.drehscheibe-online.de La Houssière – Biffontaine (49 Fotos)
8. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Biffontaine – La Chapelle – PK 24,7 (50 Fotos)
9. Teil: http://www.drehscheibe-online.de PK 24,7 – Laveline-devant-Bruyères (50 Fotos)
10. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Laveline-devant-Bruyères – Bruyères (50 Fotos)
11. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Bruyères – Tunnel de Bruyères (50 Fotos)
12. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Bruyères – PN 41 (50 Fotos)
13. Teil: http://www.drehscheibe-online.de PN 41 – Lepanges (50 Fotos)
14. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Lepanges – Deycimon – PN 28 (49 Fotos)
15. Teil: http://www.drehscheibe-online.de PN 28 – Docelles-Cheniménil (50 Fotos)
16. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Docelles-Cheniménil – Jarmenil (49 Fotos)
17. Teil: http://www.drehscheibe-online.de Jarmenil – Arches (50 Fotos)

Alle Fotos 1611 sind in einem einzigen Fotoalbum bei „Google Photos“ hinterlegt und über diesen Link aufrufbar:

https://photos.app.goo.gl/hkhtAoHGmC2ZbctBA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s