Industriegleis Ebenhausen-Werk 2010

Industriegleis Ebenhausen-Werk Das Industriegleis Ebenhausen-Werk ist ein 1862 erbauter, eingleisiger Gleisanschluss der im Bahnhof Reichertshofen, an der Strecke München – Ingolstadt, beginnt. Der Gleisanschluss und der gleichnamige Ort Ebenhausen-Werk gehören zur Gemeinde Baar-Ebenhausen. Das Industriegleis dient der ebenfalls in Ebenhausen-Werk errichteten Pulverfabrik für das Militär. Die Pulverfabrik wurde im ersten Weltkrieg bis 1918 zu einem„Industriegleis Ebenhausen-Werk 2010“ weiterlesen

Triptis – Unterlemnitz 2010

 Streckenbegehung Triptis – Unterlemnitz [Thüringische Oberlandbahn] Die Bahnstrecke Triptis–Marxgrün ist eine Nebenbahn in Thüringen und Bayern, welche ursprünglich durch die Preußische Staatsbahn erbaut und betrieben wurde. Sie führt von Triptis über Ziegenrück, Unterlemnitz, Bad Lobenstein und Blankenstein nach Marxgrün. Die Thüringer Oberlandbahn ist meine erste Streckenwanderung in Deutschland. Nach ein paar Wanderungen in Frankreich habe„Triptis – Unterlemnitz 2010“ weiterlesen

Gare de Premery 2010

Der Bahnhof Prémery an der Strecke Clamecy – Nevers Bei meiner Wanderung durch Frankreich erreichte ich am 15.05.2010 den Ort Prémery. Nahe dem Bahnhof befindet sich hier eine alte Industriebrache. Das 1886 gegründete Werk Lambiotte bei Prémery war spezialisiert auf die Verkohlung und Destillation von Holz. Das damalige High-Tech-Unternehmen hatte es bis zu 600 Arbeiter„Gare de Premery 2010“ weiterlesen

Mont-de-Marsan – Roquefort 2010

Streckenbegehung vom 24.04.2010 Nach dem ich am 23.04.2010 Mont-de-Marsan erreichte, ging es am Folgetag weiter nach Retjons. Am Ortsausgang von Mont-de-Marsan traf ich wieder auf Bahngleise. Die Gleise sahen nicht danach aus, täglich benutzt zu werden. Somit begann die nächste Streckenbegehung… Es handelte sich um die Bahnstrecke Mont-de-Marsan – Marmande (97,8Km lang). Dieser Strecke bin„Mont-de-Marsan – Roquefort 2010“ weiterlesen

Hagetmau – Saint-Sever – Mont-de-Marsan 2010

 Streckenwanderung vom 24.04.2010  In meinem Frankreichurlaub 2010 hatte ich zu Beginn die Strecken Saint-Eloy-les Mines – Volvic und Bort-les-Orgues – Miecaze abgehandelt. Danach sollte für 4 Wochen der eigentliche Urlaub mit Sack und Pack auf dem Fernwanderweg „Via Lemovicensis“ (frz. Voie limousine oder Voie de Vézelay) beginnen. In dessen Verlauf traf ich hin und wieder„Hagetmau – Saint-Sever – Mont-de-Marsan 2010“ weiterlesen

Bort-les-Orgues – Miécaze [Le Triangle du Cantal] 2010

Von Bort-les-Orgues aus führten zwei eingleisige Bahnstrecken um den Plomb du Cantal (1858 m), den zweithöchsten Berg des Zentralmassivs, von dem das französische Département Cantal seinen Namen hat. Das Département liegt mitten in Frankreich, in der Region Auvergne. Die beiden eingleisigen Bahnstrecken führen nach Miecaze und Neussargues und bilden über Aurillac ein Dreieck, die „Triangle„Bort-les-Orgues – Miécaze [Le Triangle du Cantal] 2010“ weiterlesen

Saint-Éloy-les-Mines – Volvic [Ligne du viaduc des Fades] 2010

Streckenbegehung vom 13. und 14. April 2010 Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2007 stellte die SNCF auf Grund von Sicherheitsmängeln den Zugverkehr auf der Strecke Lapeyrouse – Volvic ein. Die 60 Km lange Strecke umfasst 5 Tunnel und das berühmte Viaduc des Fades, das höchste Eisenbahnviadukt Frankreichs. Das Viadukt war am 11. September 1909 nach 8„Saint-Éloy-les-Mines – Volvic [Ligne du viaduc des Fades] 2010“ weiterlesen

Cahors – Capdenac 2009

Die 70,3 km lange Eisenbahnlinie von Cahors nach Capdenac wurde 1886 nach 6 jähriger Bauzeit eröffnet. Alleine auf dem ca. 35km langen Abschnitt von Cahors nach Cajarc überquert die Eisenbahn vier mal den Fluss Lot und führt durch mehrereTunnels. Der Aufwand mit dem diese eingleisige Strecke durch das Lottal gebaut wurde ist heute völlig unverständlich.„Cahors – Capdenac 2009“ weiterlesen