Streckenwanderung Dunières – Saint-Rambert-d’Albon 2017


Erste Teile der Bahnverbindung zwischen Dunières und Saint-Rambert-d’Albon wurden 1869 eröffnet. Mit weiteren Verlängerungen war die Strecke ab 1885 durchgehend befahrbar. Auf den 57 Kilometern verteilen sich 15 Tunnel und 10 Viadukte. In Bourg-Argental vollführt die Bahntrasse eine große Schleife um in den Ort hinunter zu steigen. Ein Teil der Schleife liegt in einem 973m langen Tunnel. 

Eine Karte zeigt die gelb markierte Strecke von Duniers nach Saint-Rambert-d’Albon
Das Streckenband der Linie. Quelle: Wikipedia

Über Saint-Marcel-lès-Annonay und Boulieu-lès-Annonay nähert sich die Bahnstrecke der größeren Stadt Annonay (17.000 Einwohner). In Annonay gab es früher umfangreich Bahnanlagen im Stadtzentrum, die nun alle abgerissen worden sind. Nach der Station von Vernosc-lès-Annonay beginnt ein lange Rampe mit 20‰ Gefälle. Entlang der Rampe entstanden viele Strukturen wie Brücken, Viadukte und auch einige kurze Tunnel. Hierdurch steigt die Strecke ins Rhönebecken herab und erreicht Peyraud. In Peyraud werden wieder in Betrieb befindliche Gleise erreicht, der Endpunkt der Strecke liegt in Saint-Rambert-d’Albon, auf der anderen Seite der Rhöne.

Die Schleife von Bourg-Argental
Der Tunnel de l’Homme (973m lang)

Folgt man ab Dunieres der Bahntrasse, so ist man auf einem breiten, gut ausgebauten Radweg unterwegs. Zu Beginn ist die Route noch asphaltiert, zum Ende hin existiert immerhin ein Feldweg auf der Trasse. Die Bahnstrecke nimmt ab Dunieres einen kühnen Verlauf, da sie nach dem Aufstieg im Tal von Dunières sich stetig dem Tracol-Pass nähert. Hier entstand ein Tunnel mit 2.392m Länge. Leider konnte der Tunnel nicht in den Radweg integriert werden. Benutzer des Radweges müssen einem steilen Umweg hinauf zum 1.030m hohen Tracol-Pass nehmen. Hinter dem Pass führt die Strecke über Riotord und Saint-Sauveur-en-Rue nach Bourg-Argental, bis dorthin folgen weitere 5 Tunnel die seit den 50er Jahren verwaist sind und keinen Nutzen mehr erfüllen, außer als Lagerraum oder Abstellkammer zu dienen. 

Hinter Bourg-Argental ist der Bahndamm dann als Feldweg vorhanden und hin und wieder auch ganz verschwunden. In der Innenstadt von Annonay verliert sich der Weg der Trasse teilweise ganz.

Ab Vernosc-lès-Annonay ist der Bahndamm nun mehr als schmaler Pfad vorhanden, hier hat man schon deutlich seine Mühen dem Bahndamm zu folgen. Beim erreichen von Peyraud werden werden wieder befahrene Gleise erreicht: Die beiden Bahnstrecken entlang der Rhöne. Auf einer Eisenbahnbrücke mit Fußgängersteg geht es über den Fluß hinüber nach Saint-Rambert-d’Albon, dem eigentlichen Endpunkt der Strecke von Dunieres.

Details zum gewählten Streckenabschnitt: 
  Die Strecke wurde in zwei Abschnitten in Betrieb genommen: 

  • Annonay – Saint-Rambert-d’Albon 29.10.1869
  • Dunieres – Annonay 01.09.1885. 

Der mittlere Abschnitt verlor seinen Personenverkehr bereits am 19.02.1940. In drei Schritten folgte dann schließlich die Stilllegung: 

  • Riotord – Bourg-Argental 12.11.1954
  • Dunières – Riotord 13.02.1964 
  • Bourg-Argental – Peyraud 31.08.1989

Weitere Details zur Strecke:

  • Streckenlänge: 57km   
  • Kunstbauten: 15 Tunnel, 10 Viadukte
  • Einstellung Verkehr: 1954, 1973, 1989 (Etappenweise)
  • Heutige Nutzung: Teilweise als Straße, Feldweg oder Pfad erhalten, einige Teile verschwunden; ab Peyraud noch Zugverkehr
  • Dauer der Streckenwanderung: 2 Tage

Ich wanderte die 57 Kilometer Bahntrasse in 2 Tagen, was speziell am zweiten Tag doch ziemlich anstrengend war (Tag 1: 24km, Tag 2: 33km). Zu den Streckenkilometern kamen an beiden Tagen noch einige zusätzliche Kilometer für Umwege hinzu, so war die Gesamtzahl der zurückgelegten Kilometer nochmals etwas höher. Da auf dem mittleren Streckenabschnitt der Verkehr bereits in den 50er Jahren eingestellt wurden, sind die Tunnel teilweise in schlechtem Zustand, aber trotzdem begehbar. Bei dem Alter der Bauwerke ist nicht überraschend, wenn die Tunnel teilweise eingestürzt sind. Die angelegten Radwege machen oft einen Bogen um die Tunnel. 

Viele weitere Details gibt es im französischen Wikipadiaartikel: Klick
 

Alle 951 Fotos sind auch in einem Fotoalbum bei „Google Photos“ hinterlegt.
Der Link lautet: https://photos.app.goo.gl/sVuvbhSuC2uuBZ1Z6

In der Darstellung des Fotoalbums fehlen allerdings die Einteilung in einzelne Abschnitte sowie begleitende Texte. Die Ansicht der Beiträge im DSO-Online-Forum (Links unten) ist daher empfehlenswerter. 

1. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Dunieres – Riotord
2. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Riotord – Saint-Sauveur-en-Rue
3. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Sauveur-en-Rue – Tunnel de Badol 2
4. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Tunnel de Badol 2 – Bourg-Argental
5. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Bourg-Argental – Saint-Marcel-lès-Annonay
6. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Saint-Marcel-lès-Annonay – Viadukt de Pupil
7. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viadukt de Pupil – Annonay – Vernosc-lès-Annonay
8. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Vernosc-lès-Annonay – Viaduc de l`Eterpas
9. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Viaduc de l`Eterpas – Pont de l’Ecoutay
10. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Pont de l’Ecoutay – Galerie du Chemin de Vachon
11. Teil: https://www.drehscheibe-online.de Galerie du Chemin de Vachon – Saint-Rambert-d’Albon

2 Kommentare zu „Streckenwanderung Dunières – Saint-Rambert-d’Albon 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s